Ideale Verzahnung

 

Es gibt eine Vielzahl von Fehlstellungen, wobei nur die Zähne oder aber auch der gesamte Ober- bzw. Unterkiefer an falscher Position liegen können. Ziel einer jeden Behandlung ist es für den Patienten das individuelle funktionelle und ästhetische Optimum zu erreichen. Dieses ist nicht immer gleich, d.h.,
was bei dem einen Patienten gut funktioniert und gut aussieht, muss bei dem anderen nicht das gleiche Ergebnis haben.

Ideale Verzahnung:

der Oberkiefereckzahn beißt hinter den Unterkiefereckzahn und der erste große Backenzahn des Oberkiefers liegt etwas weiter hinten als der untere. Dadurch ergibt sich ein korrektes Ineinandergreifen von OK- und UK-Zähnen wie bei zwei ineinandergreifenden Zahnrädern.

Ideale Verzahnung
 

Idealerweise ist der obere Zahnbogen etwas breiter als der untere. Das heißt die oberen Seitenzähne stehen etwas weiter außen als die unteren und die oberen Frontzähne beißen leicht vor die unteren Ideal ist es, wenn sich die Frontzähne dabei ca. 2-3 mm überlappen.

Zudem stehen die Zähne nicht senkrecht im Mund. Jeder Zahn hat eine ideale Neigung oder Kippung. So stehen die oberen Frontzähne ideal mit der Zahnkrone leicht nach vorn geneigt und etwas zur Mitte gekippt. Die unteren Backenzähne dagegen sind je weiter hinten sie stehen umso stärker zur Zunge hin gekippt. Diese Stellung der Zähne ist wichtig, damit das Ineinandergreifen der Zähne von Ober- und Unterkiefer bei allen Bewegungen gut funktioniert.